Auf der Suche nach einer (Übergangs-)Telefonanlage

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von bummbadabumm, 12. Februar 2018.

  1. bummbadabumm

    bummbadabumm Beginner

    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    bin neu hier und natürlich nicht ohne Grund: wie die meisten hier, habe ich eine Frage bezüglich Telefon(-anlagen). Allerdings stellen sich die Dinge bei uns, zumindest in meinen Augen, etwas komplizierter dar:
    wir betreiben einen Onlineshop bzw. eigentlich sind es mittlerweile drei. Jedoch sind wir für alle Shops selber zuständig, sprich immer das selbe kleine Team.
    Aktuell sind erstmal 4 Telefone in Nutzung, es werden aber im Laufe des Jahres noch 3-4 weitere dazukommen. Insgesamt werden einige davon nur für intern notwendig sein, es werden voraussichtlich nicht mehr als 4-5 extern genutzt werden.

    Nun steht ein Umzug ins neue Firmengebäude an, dabei soll Telefonanlage, Netzwerk, Router etc. komplett neu aufgebaut werden. Die Telefonanlage + Telefone sollten also gerne gleich komplett auf VoIP setzen!

    Es wird darauf hinauslaufen, dass wir einen DSL Vertrag der Telekom nutzen müssen, da hier vor Ort keine wirklichen Alternativen vorhanden sind. Dabei fällt die Wahl aller Voraussicht nach auf den "Deutschland LAN IP Voice Data"...

    Da ich hier schon gelesen habe, dass die Telekom in Bezug auf VoIP ihr eigenes Süppchen kocht, würden wir dann auch für Telefon sinnvollerweise auf einen VoIP Anbieter setzen, sprich easybell, Deutsche Telefon o.ä.

    Der Aufbau sollte zu guter Letzt in etwa wie folgt aussehen:
    • ADSL/VDSL Modem
    • Firewall
    • separate Telefonanlage

    Und nun fangen eigentlich die Probleme an:
    der Umzug lässt nun erstmal einiges an Kosten entstehen, da einiges umgebaut werden muss etc. Daher müsse wir einige Dinge erstmal "so günstig" wie möglich umsetzen, darunter auch das Thema Telefon...allerdings sollte es dennoch vernünftig sein. Es geht hier also eher darum, dass einige Anschaffungen eventuell dann erst Stück für Stück eingefügt werden können.

    Nun sind wir also auf der Suche nach mehren Dingen:
    1. dem richtigen Weg, damit wir auch nachher noch sinnvoll aufrüsten können
    2. den richtigen Produkten
    3. evtl. einer kleinen "All-In-One" Lösung, da aktuell erstmal die Finanzen für die getrennte Aufsplittung nach Modem, Firewall, vernünftiger Telefonanlage erstmal nicht drin ist :(


    Nun zum Thema Telefone, was diese können sollten (bzw. die Telefonanlage):
    • Weitervermitteln von externen Anrufen auf die internen Telefone
    • feste Rufumleitung intern (z.B. Büro ins Lager)
    • Zwei externe Gespräche gleichzeitig
    • Besetzlampenfunktion
    • Telefongruppierung (Tischtelefon + DECT + evtl. Headset als eine Nummer)
    • Rückfrage
    • Anrufbeantworter (zentral)
    • Zentrales Telefonbuch für alle Geräte
    • Wenn möglich: bei abgehenden Anrufen standardmäßige Rufnummer festlegen; alternativ aber vor Anruf auswählbar ***

    *** gibt es eine Möglichkeit mit nur einem Telefon unterschiedliche Telefonnummer zu "verwalten"? Wir würden nämlich gerne mit jedem Shop korrekt auftreten, heißt:
    wenn ich im Namen des einen Shops ein ausgehendes Telefonat führen will, dann sollte auch eine andere Nummer übertragen werden, als wenn ich mit einem der anderen Shop ausgehend telefoniere.
    Demnach müsste es also möglich sein, ausgehend vor Beginn des Telefonats eine andere (ausgehende) Nummer auszuwählen.

    Ebenso würde ich natürlich immer auch gerne eingehend unterschiedliche Nummern festlegen. Dabei sollte am besten auch am Telefon signalisiert werden, von "wo" (aus welchem Shop) der Anruf reinkommt, damit man sich auch mit der richtigen Firma meldet.

    Ist sowas möglich und wenn ja: was brauchen wir dazu?​


    Nun noch ein weiterer Punkt, den wir gerne abdecken würden:
    da die "Hotline" natürlich immer bei Anruf belegt ist, sollten mehrere Telefone die Hotline betreuen können. Daher wäre eine Gruppe für die Hotline also wichtig (z.B. Telefone 1-3), so dass gleich mehrere Telefone klingeln:
    • Wenn nun also Telefon 1 einen Anruf annimmt und die Hotline belegt, dann sollten die Telefone Nr. 2 & 3 bei einem weiteren Anruf wieder ganz normal klingeln, um den nächsten Kunden dran zu nehmen. Wenn alle drei Telefone belegt sind, sollte der Kunde dann einen Besetzt-Ton erhalten!
    • ebenso sollte es möglich sein, einzelne Geräte auch wieder vorübergehend aus der Gruppe zu nehmen (DND Funktion?!), z.B. weil der Mitarbeiter auf die Toilette geht oder im Lager aushilft oder ähnliches - das sollte am besten direkt am Endgerät einstellbar sein
    • könnte ich auch manuell eine ganze Gruppe an Endgeräten ausschließen? Also, wenn ich z.B. ein Tischtelefon habe, welches zusammen mit einem Schnurlostelefon & Headset eine "Nummer" bildet

    Telefone wollten wir Yealink T46s bzw. T48s + Handgeräte W56H einsetzen.

    Bezüglich der Thematik "gut & günstig" habe ich auch schon daran gedacht, erstmal die Telefonanlage in der Cloud laufen zu lassen, und sobald die Finanzen sich wieder etwas beruhigt haben, dann auf eine interne Telefonanlage zu wechseln...
    ...ob das allerdings zielführend ist, ist natürlich die Frage!?


    Ich freue mich auf eure erleuchtenden Hinweise und guten Ideen, damit wir den Umzug sinnvoll über die Bühne bringen können und das Thema "Telefonanlage" auch zu einem guten Abschluss bringen :)

    Viele Grüße
    bummbadabumm
     
  2.  
  3. telthies

    telthies Urgestein

    Beiträge:
    8.187
    Zustimmungen:
    211
    welche und woran denn ?


    die Wunschliste enthält nichts unsittliches, scheint mir jedoch für eine Billiglösung zu lang.

    das sind gute Geräte, und auch Inverstitionsschutz in dem Sinne, daß die in die Dauerlösung übernommen werden.
    Das 46er habe ich und würde es nicht wieder wählen: im Alltag ist störend, daß die Abstände der Funktionstasten nicht mit denjenigen ihrer Beschriftungsfelder im Hauptdisplay gleich getaktet sind. Das Telefon an sich ist sonst hervorragend, und das 48er hat dank Betatschtscreen diesen Bug nicht.

    das Beschriftungsfeld der aktiven Nummer leuchtet im Ruhezustand blau und man wechselt diese per Cursor; dasjenige der gerufenen Nummer leuchtet grün.

    mit easybell habe ich noch keine Erfahrung, bei Geschäftskunden würde ich Deutsche Telefon einsetzen, und nutze selber Plactel, Sipgate und (noch) Kabel D. Mit der Zubringerleitung bleibe ich gerne dort, werde die Accounts aber gelegentlich wegportieren.
     
  4. cpuprofi

    cpuprofi Beginner

    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Hallo bummbadabummm

    ja die Telekom nutzt dafür Ihren "eigenen" Standard 1TR114 und 1TR118. Ich würde Dir die Deutsche Telefon Standard empfehlen, die liefern SIP-Trunks und auch Internet-Anschlüsse mit fester(n) IP(s) (ADSL/VDSL/SDSL). Du kannst mich gerne diesbezüglich anschreiben, dann könnte ich Dir alle Deine sonstigen Fragen ausführlich erklären.

    Ich würde Dir folgendes vorschlagen:
    • ADSL/VDSL Modem
    • Firewall
    • Cloud Telefonanlage
    Das spart Dir die Kosten für die Telefonanlage.

    Diese Wünsche gehen alle mit einer Cloud Telefonanlage der Deutsche Telefon Standard.


    Ob diese Wünsche mit nur einem Telefonapparat abbildbar sind, müsste ich noch mit der Deutsche Telefon Standard abklären.

    Diese Wünsche gehen alle mit einer Cloud Telefonanlage der Deutsche Telefon Standard.

    Ob diese Wünsche mit nur einem Telefonapparat abbildbar sind, müsste ich noch mit der Deutsche Telefon Standard abklären.
    Diese Geräte gehen alle mit einer Cloud Telefonanlage der Deutsche Telefon Standard.

    Zumindest ist eine "lokale" Telefonanlage die alle (!) Deine Wünsche erfüllt sehr viel teurer als eine Cloud Lösung.

    Wie gesagt, wenn Du an einer Cloud Telefonanlagen Lösung oder auch nur an den SIP-Trunks der Deutsche Telefon Standard interessiert bis, so kann ich Dir dabei helfen und auch alles weitere veranlassen. Auch eine Demo Stellung wäre möglich.

    Der Preis für eine Deutsche Telefon Standard CentrexX Nebenstelle beträgt nur 4,80€ pro Monat, bei ausgehenden Gesprächsgebühren von 1Ct/min Festnetzt (D) und 4Ct/min Mobil (D). Alle Preisangaben sind netto zZgl. MwSt.

    Melde Dich einfach bei mir.

    Grüße
    Cpuprofi
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. Februar 2018 um 03:55 Uhr
  5. bummbadabumm

    bummbadabumm Beginner

    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    aktuell sind das zwei Fritzfons C4 und zwei Gigasets C430 an einer Fritzbox. Die soll aber eben dann im Home Office eingesetzt werden, wenn man mal zu Hause arbeitet. Demnach spielen die in Zukunft also keine Rolle mehr...

    Daher auch die Suche nach einer vernünftigen Anlage ;)

    Das verstehe ich noch nicht ganz:
    also ich habe nun für jeden Shop eine Nummer festgelegt und diese sind dann auf dem Display des Telefons ersichtlich?
    Und durch einfaches Drücken der entsprechende Taste kann ich die "abgehende" Rufnummer vorher einfach festlegen?
    Und bei einkommendem Anruf leuchtet die eingehende Rufnummer grün?

    Nun das ist eben genau das was mich etwas an der Cloud stört. Habe gestern schon mit der DTS telefoniert, wenn ich z.B. 8 Telefone habe, dann sind das auch 8 Nebenstellen, selbst wenn ich davon 4 nur intern verwenden möchte...sprich 8 x 4,80 EUR = 38,40 netto = 45,70 EUR Brutto.

    Gedacht hatte ich ja schlußendlich an sowas hier:
    Tiptel Yeastar S20

    Die kostet auf dem freien Markt aktuell ca. 400 EUR - d. h. nach nicht mal 9 Monaten fahre ich damit eigentlich schon besser als in der Cloud der DTS...bei easybell zahle ich in der Business Cloud Telefonanlage gerade mal 9,95 EUR für 10 Nebenstellen - das wäre dann schon etwas anderes...

    Aber wie gesagt: grundsätzlich wäre mir eine Inhouse Version einfach sympathischer.

    Grüße
    bummbadabumm
     
  6. cpuprofi

    cpuprofi Beginner

    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Hallo bummbadabumm,

    dafür kann die DTS CentrexX auch fast alle Deine Wünsche...

    Die Yeastar erfüllt nicht Deine Wünsche.

    Erfüllt auch nicht Deine ganzen Wünsche und die Gesprächskosten sind auch noch höher.

    Inhouse Alternative: Starface + diverse Module = Teuer, aber erfüllt Deine Wünsche!

    Grüße
    Cpuprofi
     
  7. Koppelfeld

    Koppelfeld Die Wahrheit ist den Menschen zumutbar.

    Beiträge:
    896
    Zustimmungen:
    28

    Von Schreibtisch zu Schreibtisch einmal um die halbe Welt telephonieren? Wenn das der Wunsch war...

    Ansonsten: Provisioning Yealink nur im Minimalmodus.



    Preislich teuer, aber ansonsten billiges Gemurkse.
    Wieder kein ordentliches Provisioning für Yealink.


    Mir fällt da auch nix ein. Unsere Anlagen können das, aber wir wollen natürlich auch Geld dafür sehen.
    Eine ordentliche Einrichtung und Installation braucht halt zwei Tage, mit einem Tag Vorlauf. Das sind schon drei Riesen.


    Und wenn man "den Elektriker kommen läßt", das haben wir ja jetzt im Feindgebiet gesehen, was dann passiert.


    Es ist leider so: Das Leben ist schön, aber teuer.
    Man kann es auch billiger haben, aber dann ist es nicht mehr so schön.
     
  8. cpuprofi

    cpuprofi Beginner

    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Koppelfeld,


    das ist ja wohl Blödsinn. DTS CentrexX mit DTS DSL "telefonieren" direkt miteinander im Rechenzentrum.

    Autoprovisionierung geht. Was Du da immer für Sonderwünsche hast, weiß ich nicht...

    Grüße
    Cpuprofi
     
  9. bummbadabumm

    bummbadabumm Beginner

    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Danke für eure Antworten.

    Was kann denn beispielsweise die von mir genannte Yeastar S20 nicht, was ich gerne hätte?
    Eventuell kann ich ja mit bestimmten Abstrichen leben.

    Es ist ganz einfach so:
    wir brauchen nicht die Super-Duper-Telefonanlage, es ging ja bisher sogar mit ner Fritzbox. Allerdings hätte ich gerne bei einer Neuanschaffung dann doch eine bessere Telefonanlage bzw. einige Komfortfunktionen.

    Grundsätzlich wird das Telefon bei uns natürlich genutzt, wir sind aber bei weitem nicht soooo telefonlastig, wie andere Unternehmen.
    Bei uns werden die Telefone für folgendes genutzt:
    • Kundenhotline (das wohl wichtigste) - mehrmals am Tag
    • interne Kommunikation
    • Anrufe beim Hersteller
    • Anrufe bei externen Programmierern
    • Anrufe beim Rechtsanwalt, Steuerkanzlei...
    Bis auf den ersten Punkt kommen die anderen Dinge nicht täglich vor, z.B. ein Anruf beim Steuerberater o.ä. kommt vielleicht 1-2 wöchentlich vor.
    Die interne Kommunikation betrifft auch eher extrem kurze Telefonate à la "Hi, kannst du mal kommen, ich komm hier grad nicht weiter" - längere Gespräche werden dann direkt persönlich miteinander geführt.
    Dafür sind wir dann doch einfach klein genug, dass die Leute die paar Schritte gehen können ;)

    Demnach glühen also bei uns auch die Leitungen nicht im Dauerbetrieb.

    Grüße
    bummbadabumm
     
  10. cpuprofi

    cpuprofi Beginner

    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Hallo bummbadabumm,

    die Anzeige über welche SIP Trunk Leitungen und welche Durchwahl der Anruf rein kam. Sollte angeblich gehen, funktionierte aber bei meiner IP PBX nicht richtig.

    Grüße
    Cpuprofi
     
  11. bummbadabumm

    bummbadabumm Beginner

    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Hattest du eine Yeastar PBX, oder sprichst du nur von "irgendeiner" PBX?
     
  12. cpuprofi

    cpuprofi Beginner

    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    "Google" mal nach "Yeastar IP PBX"...
     
  13. Koppelfeld

    Koppelfeld Die Wahrheit ist den Menschen zumutbar.

    Beiträge:
    896
    Zustimmungen:
    28
    Aber "vor Ort" beim Endkunden, zwei Kollegen in benachbarten Büros: Anstatt daß die jetzt miteinander übers LAN telephonieren, geht es mindestens einmal DE-CIX und retour.

    "Centrex" lohnt nur, wenn Du überwiegend mobile Mitarbeiter international einsetzt.

    Die Autos kriegen Provision?

    Automatische BLF-Konfig, automatisches VLAN, mehrere Accounts, Verhalten bei DND,
    Anzeige von Gruppenanrufen.
    In diesem Zusammenhang haben mich zwei Chefsekretärinnen zwei Tage lang "gegrillt", bis alles fertig war.
    So eine TK-Anlage muß reibungslos funktionieren.
     
  14. cpuprofi

    cpuprofi Beginner

    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Koppelfeld,

    da Du den Deutschen ja nichts zutraust, hier mal die schweizer Erklärung:

    Was ist IP-Telefon Autoprovisionierung? › Voizilla

    Ich glaube die "grillen" immer noch an Dir rum ;-)

    Grüße
    Cpuprofi
     
  15. telthies

    telthies Urgestein

    Beiträge:
    8.187
    Zustimmungen:
    211
    Bei mir ist es so (Standard-Farbschema), daß alle Accounts im Ruhezustand grau sind, außer dem aktuellen Default-Account. Der ist blau, und ich kann ihn per Cursor wechseln. Durch Belegen (oder Gerufenwerden) wechselt die Farbe zu grün. Man sieht also, wo der Ruf reinkommt oder rausgeht. Stelle ich die Beschriftungsfelder auf "schmal", reichen sie für fünf Zeichen.

    Was kann sie denn nicht ? - wer sollte einen Yeaink Apparat besser verstehen als eine Yealink Anlage ?
     
  16. cpuprofi

    cpuprofi Beginner

    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Thies,

    aufwachen...!

    Yeastar ist NICHT Yealink!

    Grüße
    Cpuprofi
     
  17. Koppelfeld

    Koppelfeld Die Wahrheit ist den Menschen zumutbar.

    Beiträge:
    896
    Zustimmungen:
    28
    Auch die Schweizer sind immer mehr von grünen Sprachpanschern und Sprachpolizisten durchsetzt.
    "Provisionierung" in Deutsch hat mit "Provisioning" im Englischen aber auch gar nix zu tun. Das ist so ein richtiger Amateursprech. "Provisioning" heißt "Beschaffung".
    Genau wie die grünen Bewußtseinsweiber neuerdings moralintrunken erzählen, "Erst jetzt habe ich realisiert, daß sich die afrodeutschen Flüchtlinge nicht immer sozialadäquat verhalten" und ähnlichen Mist. Das gucken die von den Engländern ab, da steht 'to realize' vor allen Dingen für "erkennen". Bei uns heißt "realisieren" aber ganz etwas anderes. Ein normaler Mensch sagt einfach, "Die grapschenden Neger gehen mir tierisch auf den Senkel", und jeder weiß, was gemeint ist.

    Also: Menschen, die ihre Umgebung nicht verwirren wollen, sagen einfach "automatische Konfiguration".


    Oh, die sind nicht unattraktiv.
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. Februar 2018 um 08:12 Uhr
  18. Koppelfeld

    Koppelfeld Die Wahrheit ist den Menschen zumutbar.

    Beiträge:
    896
    Zustimmungen:
    28

    Das kann jede ernsthafte TK-Anlage. Da legst Du für jeden Geschäftsbereich einen Account an.
    Dadurch sieht man auf dem Apparat vier Leitungstasten, für jeden Shop einen. Nun kann man (in der TK-Anlage, sinnvollerweise) jeder Leitungstaste unterschiedliche Ruftöne verpassen. Entweder man guckt hin und sieht, welche Taste leuchtet - oder man unterscheidet nach Klingelton.
    Damit kann man auch selektiv und differenziert Rufumleitungen für jeden Shop anlegen.

    Wichtig ist auch: Du willst ja auch gehende Gespräche führen, mit der zum Shop "passenden" Nummer!
    Dann drückst Du zuerst die passende "Leitungstaste" und wählst dann.

    Eingentlich noch wichtiger:
    Wenn Du aufgrund eines Anrufs in der "Verpaßtenliste" zurückrufst, dann muß das abgehende Gespräch natürlich automatisch von dem Account geführt werden, auf dem der Anruf einlief. Und das sind dann die Situationen, wo Du deine "Centrino" oder "Starscheiß" in die Tonne treten kannst.

    Du mußt die Damen an der Zentrale nicht nur pimpern, sondern ab und zu auch 'mal fragen, was sie sonst noch brauchen.
     
  19. cpuprofi

    cpuprofi Beginner

    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Koppelfeld,

    wir reden hier von der Yeastar IP PBX. Nur mal so zur Info.

    Da gibt es nur das Konzept der einen ( 1 ! ) internen Teilnehmer-Nummer pro Telefon. Das was Du beschreibst, ist das der Multi-Teilnehmer-Nummer pro Telefon und daher geht diese TK-Anlage nicht für die Zwecke, die "bummbadabumm" gerne bedienen möchte, zumindest nicht mit der "automatischen Konfiguration".

    Grüße
    Cpuprofi
     
  20. Koppelfeld

    Koppelfeld Die Wahrheit ist den Menschen zumutbar.

    Beiträge:
    896
    Zustimmungen:
    28

    Yeastar, Fritzbox, Askozia, Easybox --> Alles die gleiche Scheiße.
     
  21. Koppelfeld

    Koppelfeld Die Wahrheit ist den Menschen zumutbar.

    Beiträge:
    896
    Zustimmungen:
    28
    Firewall verhindert "Durchkommen" der "Cloud-Telephonanlage". Immer 'mal wieder.


    Vier Accounts für je 4 Shops pro Telephon, sind 16 Accounts zu etwa 5 Ocken / Monat.
    Da zahlst Du für die "Centrex" in fünf Jahren gute 6.000,--

    Ein Kleinrechner (oder eine virtuelle Maschine) kostet gar nichts,
    Mit so einem "Centrino"-Teil machst Du dich auch gleich wieder abhängig.
     

Diese Seite empfehlen