Elmeg ICT46 Kofig schreiben scheitert

Dieses Thema im Forum "Konfiguration" wurde erstellt von triton.mole, 17. August 2017.

  1. triton.mole

    triton.mole Beginner

    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Meine Frau hat Anfang Juli eine Firma übernommen, in der eine Elmeg ICT46 installiert ist.
    Leider arbeitet diese nicht so, wie meine Frau sich das vorstellt.

    Ich selber kenne mich mit der Materie kaum aus, will aber mein Glück versuchen, die Anlage so hinzukriegen, wie wir uns das vorstellen.

    Nach langem Recherchieren habe ich die nötige Software inklusive Treibern gefunden und auf einem alten Laptop mit Windows XP installiert. Danach war ich immerhin in der Lage, eine Konfiguration aus der Anlage zu laden und anzusehen. Ich habe auch schon gefunden, wo ich ändern muss.
    Ich habe Service-Zugang zur Anlage.

    Das Problem, das ich momentan habe ist folgendes: Wenn ich die Konfig aus der Anlage runterlade, kann ich sie editieren und auch auf der Platte speichern.
    Wenn ich sie aber an die ICT46 senden will, bringt nach gut der Hälfte des Fortschrittbalkens die Übertragung ab und ich bekomme einen Fehler gemeldet. Die Anlage startet neu und arbeitet wie vorher weiter. Ein erneutes Herunterladen der Konfig ergibt, daß alles beim Alten ist.
    Selbst die Konfig nur herunterladen und wieder Hochladen scheiter auf die gleiche Weise.
    Was kann da los sein? Was mache ich evtl. falsch?

    Meine Frau und ich würden uns sehr freuen, wenn Ihr mir helfen könntet!
     
  2.  
  3. telthies

    telthies Urgestein

    Beiträge:
    8.116
    Zustimmungen:
    211
    Wieviel Zeit vergeht denn beim Editieren ? - ggf. genügt schon, die Anlage direkt vor dem Upload erneut auszulesen.
     
  4. triton.mole

    triton.mole Beginner

    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe zum Test die Anlage ausgelesen und gleich unverändert innerhalb weniger, als eine Minute wieder hochgeladen. Geht nicht!

    Auch habe ich die Anlage ca. 20 vom Stromnetz getrennt und danach einen Upload robiert. Wird auch nichts!
     
  5. triton.mole

    triton.mole Beginner

    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Falls es zur Eingrenzung des Probemes hilft. Ich habe heute erfolgreich das Telefonbuch der Anlage editieren können. Auch das Konfigurieren der Systemtelefone über die Anlage klappt wunderbar.
    Nur eben das Konfigurieren der Anlage selber nicht.

    Übrigens: Wo bekomme ich entweder ein fertiges V24-Kabel für die Anlage zum PC her oder einen Schaltplan für selbiges?
     
  6. John

    John Schon ein paar Mal da gewesen

    Beiträge:
    366
    Zustimmungen:
    11
    Hallo. Ist wieder mal so das ich nichts genaues weiß. In der Installationsanleitung S 72 ist der RS 232 Port aufgebröselt.
    Downloads elmeg ICT - bintec elmeg GmbH
    Auf S 104 ist auch etwas über die Konfig.
    Ich kenne es so das Du das was in der ausgelesenen Konfig zu ändern ist auch wieder einspielen kannst.
    Ich könnte mir vielleicht denken das der Baugruppen Ausbau der Anlage nicht mit der ausgelesenen Konfig überein ist und darum das Übertragen abgelehnt wird. Kannst ja mal schauen wie der Ausbau in der Konfig ist und mit der Anlage vergleichen.
    Was kommt denn für Info bei der Ablehnung.
     
  7. triton.mole

    triton.mole Beginner

    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Jaaa! Danke! Das ist genau, was ich brauche!
    Löten kann ich selber, muss ich kein Geld extra ausgeben.

    Die Seiten über die Konfiguration hatte ich gelesen. Aber es geht eben das Einspielen nicht.

    Ich bekomme nur eine Meldung, daß das Hochladen einen Fehler ergab, aber ohne spezielle Begründung.

    Das mit den Baugruppen müsste stimmen. Es ist eine 2*S0 Erweiterung verbaut und eingetragen. Aber das werde ich nächste Woche noch mal genau ansehen.
     
  8. John

    John Schon ein paar Mal da gewesen

    Beiträge:
    366
    Zustimmungen:
    11
  9. triton.mole

    triton.mole Beginner

    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Ja, deswegen wil lich COM-Port benutzen.

    Vielleicht besteht ja dann sogar eine Chance, die Software unter Linux zu benutzen. Das wäre dann ein Träumchen. :)
     
  10. triton.mole

    triton.mole Beginner

    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    So, also die Software unter Linux, dazu bin ich doof und habe auch nicht die Zeit und Lust, mich einzuarbeiten. Ich dachte, es ginge vielleicht so ganz einach, indem ich die Software unter Wine installiere, aber so einfach geht es nicht. EGAL! Mit Arbeiten unter Windows 10 bin ich zufrieden.

    Unter Windows 10 habe ich die Software, ich habe ein funktionierendes Datenkabel, denn ich kann Telefonbuch lesen und schreiben
    Das Schreiben der Konfiguration bricht aber immer noch ab mit der lapidaren Meldung "Fehler beim Schreiben der Konfiguration." Sehr vielsagende Meldung.

    Auch wenn ich die Konfig auslese und unverändert sofort wieder schreibe, kommt die Fehlermeldung.

    Jetzt habe ich heute in der Software gelesen, daß ein Neustart der Anlage bei Änderung der TEI-Nummer immer erfolge. Jetzt habe ich als die Konfig mal ausgelesen und unter .x31 geguckt, was da so steht. Die Felder sind leer! Kann das der Grund sein, warum ich die Konfig nicht schreiben kann?

    Wenn ja, auf welcher Auftragsbestätigung finde ich die Nummer? Die Auftragsbestätigung meines ISDN-Anbieters?
     
  11. triton.mole

    triton.mole Beginner

    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Nachtrag: Ich habe gerade Zeit gefunden, nachzulesen, was TEI ist. Die Nummer erfahre ich wohl vom ISDN-Anbieter. Ich würde mal auf eine "0" tippen, werde aber Montag mal dort anrufen.
     
  12. John

    John Schon ein paar Mal da gewesen

    Beiträge:
    366
    Zustimmungen:
    11
    Hallo. wegen der TEI brauchst Du nicht suchen. Das ist eine Nummer die auf einem ISDN Bus das angeschlossene Gerät identifiziert. Bei Deinem externen Bus zum Amt ist ja bei Punkt zu Punkt nur ein Gerät angeschlossen ist darum 0. Kannst, mußt und brauchst Du auch nicht auslesen.
    Ist auf den internen S0 genau so aber andere bis zu 8 Nummern für die angeschlossenen Geräte.
    Wegen dem Abbruch fällt mir auch nichts ein.
    Ist es auch wirklich das Service Passwort?
    Benutzt Du dieses auch für das Telefonbuch oder ein anderes?
    Ich weiß so ganz weit zurück wenn ich bei einer Anlage vom gleichen Hersteller das Passwort falsch hatte kam auch erst nach langem Fortschrittsbalken der Abbruch.
     
  13. triton.mole

    triton.mole Beginner

    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Also die "0" wäre richtig.
    Und muß ich die in der Konfig eintragen oder nicht? Was passiert, wenn ich die nicht eintrage? Ist das vielleicht der Grund für die Abbrüche, daß ich da nicht eingtragen habe?

    Ich gehe sowohl zum Konfigurieren, wie auch für das Telefonbuch immer mit "Service" / "Service" rein. Heute hatte ich zuerst versehentlich Admin genommen und konnte prompt die Konfig nicht auslesen.

    Auch der Tip von @telthies bringt mich nicht weiter, vor dem Schreiben noch mal auszulesen.
    Ich habe versucht, auch mit dem V24-Kabel die Konfig zu lesen und sofort unverändert wieder zu schreiben. Das Ergebnis ist das gleiche! Abbruch, Neustart der Anlage und Fehlermeldung.
     
  14. John

    John Schon ein paar Mal da gewesen

    Beiträge:
    366
    Zustimmungen:
    11
    Hallo. Ich kann nur sagen TEI habe ich noch nie eingegeben. Die gibt es eigentlich durch die VST. Mir fällt noch so ein. Service ist ja das erste Passwort . Vielleicht muß das ja mit der Konfiguration einmal geändert werden. Bei manchen anderen Einrichtungen ist das ja beim Zugang so gelöst. Ist aber ja eine ältere Anlage und bestimmt schon mal Konfig geladen worden.??
    Warum es beim dann beim TB geht ???
     
  15. triton.mole

    triton.mole Beginner

    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Würde das nicht bedingen, daß ich eine Konfiguration schreiben kann? Dann hätte ich das "Büchsenöffner in der Büchse"-Problem. Sprich, ich muss das Paswort ändern, um die Kinfig schreiben zu können, müsste aber eine Konfig schreiben, um das Passwort ändern zu können.

    Aber ich gucke beim nächsten Versuch mal nach, ob ich dort einfach mal ein neues Passwort mitschicke.
     
  16. retrofreak83

    retrofreak83 Schon ein paar Mal da gewesen

    Beiträge:
    176
    Zustimmungen:
    12
    Um dem ganzen Rätselraten mal ein Ende zu bereiten: die ICT46 geht bei eBay für 50 € oder gar weniger weg. Wäre es nicht sinnvoller, einfach mal ein Austauschteil zu ersteigern und damit mal quer zu testen?
     
  17. triton.mole

    triton.mole Beginner

    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe heute einen IT-Techniker für Donnerstag Vormittag bestellt, der der Sache mal auf den Grund gehen soll.
    Er meinte, wenn die Anlage recht alt ist, könnte es evtl. ein Speicherfehler sein. Sie ist allerdings, wie ich nach dem Telefonat bei Mitareitern erfragte, sicher noch unter 5 Jahre alt.
    Da sollte meiner bescheidenen Meinung nach normal noch keine Speicherfehler bestehen. Aber wer weiß....

    Donnerstag erfahre ich mehr.

    Und wenn alle Stricke reißen, wäre eine gebrauchte von Ebay auch nicht schlecht. Ich habe auch wen an der Hand, der mir eine ICT880 für 100 Euro verkaufen würde.
    Ist nur die Frage, ob ich mir eine komplette Erstkonfiguration zutraue.
     
  18. telthies

    telthies Urgestein

    Beiträge:
    8.116
    Zustimmungen:
    211
    das ist ebenfalls eine sehr gute Anlage, die Programmierlogik ist dieselbe wie bei der ICT46. Auch die Systemapparate sind gleich.
     

Diese Seite empfehlen