Hilfe bei Auswahl von Telefon / Telefonanlage

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von FabianMeta, 7. November 2018.

  1. FabianMeta

    FabianMeta Beginner

    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    ich bräuchte mal Eure Hilfe. Ich werde demnächst umziehen und benötige ein neues Telefon bzw. Telefonanlage. Die Situation ist folgende:
    Die Wohnung befindet sich im 2. OG in der der Telefonanschluss liegt. Nun habe ich im UG eine Einliegerwohnung (Eigennutzung) mit Terrasse und Gartenzugang. Hier hätte ich jetzt gerne eine Kommunikation zwischen UG und OG, sodass ich zwischen beiden Einheiten telefoniert werden kann und im UG auch Telefonate vom OG annehmen kann. Ein "Normales" Funktelefon mit 2 Mobilteilen funktioniert angeblich dort nicht richtig aufgrund der Dicken Zwischendecken. Es gibt ein vorhandenes Ethernet-Netzwerk zwischen UG und OG welches genutzt werden kann, eventuell VOIP? Ich hoffe ich habe mein Problem gut rüber gebracht und jemand kann mir helfen :)

    Viele Grüße

    Fabian
     
  2.  
  3. retrofreak83

    retrofreak83 Schon ein paar Mal da gewesen

    Beiträge:
    260
    Zustimmungen:
    16
    Ja, ein VoIP-Telefon könnte da funktionieren. Die Frage ist allerdings: was macht im OG das Internet/Netzwerk/Telefon? Ist der Telefonanschluss VoIP oder noch analog/ISDN? Ansonsten gibt es evtl. auch eine hausinterne Verkabelung mit Telefonkabel, die man für diesen Zweck missbrauchen könnte, unter bestimmten Umständen. Wenn du im OG DECT hast, könntest du evtl. auch ein IP-DECT einsetzen und im UG eine zweite Basis setzen.
     
  4. FabianMeta

    FabianMeta Beginner

    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Vielen Dank für deine Rückmeldung retrofreak83,

    im OG wird dann die Box von Unitymedia sitzen welche DECT wahrscheinlich nicht fertig eingebaut hat. Der Telefonanschluss müsste dort noch der analoge sein, eventuell kann die Box auch VoIP? Das wüsste ich aber dann erst noch herausfinden. Über die Hausinterne Verkabelung kann ich leider keine nähere Information bekommen. Ich bin schon froh das mir der alte Eigentümer sagen konnte dass eine Netzwerkleitung nach unten führt. Das mit der 2. Basis im UG über DECT könnte eventuell eine gute Idee sein.
     
  5. retrofreak83

    retrofreak83 Schon ein paar Mal da gewesen

    Beiträge:
    260
    Zustimmungen:
    16
    Das kommt drauf an. Unitymedia gibt auch schonmal Fritzboxen aus.
    Das musst du wissen. Gibt es neben dem Kabelanschluss noch einen separaten Telefonanschluss?
    Wenn das Telefon aus der "Unitymedia-Box" rauskommt, dann ist es VoIP. Es kann jedoch sein, dass die Box direkt analoge Ports hat. Sowohl analoge Ports als auch in die Box integriertes DECT wären hier aber kontraproduktiv.
    Das ist eigentlich nicht so schwierig. Üblicherweise hat man Wohnungen in (Mehrfamilien-)Häusern immer mit mindestens 2 DA versorgt und die, idR im Keller, am Übergabepunkt der Post/Telekom zusammengeführt. Aber da gibts natürlich etliche Ausnahmen, und sei es, dass der Bauherr Telefonleitungen für nicht notwendig erachtet hat.
     
  6. FabianMeta

    FabianMeta Beginner

    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Ich werde heut Abend mal meine bisherige Unitymediabox untersuchen. Ich gehe mal davon aus dass die normale Telefonleitung noch vorhanden ist, aber das werde ich prüfen. Vielen Dank schon mal. Ich meld mich wenn ich neue Infos habe :)
     
  7. FabianMeta

    FabianMeta Beginner

    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Endlich habe ich Zeit gefunden um nach meiner Box zu schauen. Also ich hab an der Box 2 direkte Steckbuchsen für Analoge Telefone, ansonsten eben 4 LAN-Ports und den Kabelanschluss.
     
  8. tobiasr

    tobiasr Regelmäßig anwesend

    Beiträge:
    905
    Zustimmungen:
    35
    Dann kannst du zumindest einen analogen Port in den Keller schalten. Allerdings würde ich mir überlegen, ob die Box auch VoIP intern kann. Wenn du aber nicht mit der Modellbezeichnung kommst, wird das natürlich schwierig.
     
  9. FabianMeta

    FabianMeta Beginner

    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Nun habe ich auch die Modellbezeichnung zu meiner Connect Box gefunden: CH7465LG-LC.

    Das durchschleifen des 2. Ports in den Keller wäre ja schon mal in Ordnung. Hat das UPnP in der Box etwas mit dem VoIP zu tun?
     
  10. retrofreak83

    retrofreak83 Schon ein paar Mal da gewesen

    Beiträge:
    260
    Zustimmungen:
    16
    OK, war doch garnicht so schwer, oder?
    Lt. Internet kann die Connect Box KEIN SIP intern, zumal die Telefonie offenbar via "VoC" und nicht via SIP herangeführt wird. Alternative wäre wohl der Umstieg auf einen Router der das kann, und das ist wohl praktisch nur eine Fritzbox Cable. Die kannst du entweder frei kaufen oder bei Unitymedia gegen Aufpreis mieten.

    Die Alternative, einen Port in den Keller durchzuschalten wird so nicht funktionieren, @tobiasr . Wenn es noch so ist wie früher, werden die Ports komplett von UM ferngewartet, sprich fest belegt und UM entscheidet, welche Rnr auf welchem Port liegt.
     
  11. FabianMeta

    FabianMeta Beginner

    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Aber eventuell liegt im Haus noch die ein oder andere leere Ader bei den Leitungen welche ich nutzen könnte. Wäre hier dann die Länge ein Risiko? Da ich ja nach dem Anschluss dann nochmal gute 10-15m Leitung hätte. Das mit der Fritzbox cable behalte ich aber mal im Hinterkopf.
     
  12. retrofreak83

    retrofreak83 Schon ein paar Mal da gewesen

    Beiträge:
    260
    Zustimmungen:
    16
    Du hast kein Kabelproblem, du hast ein technisches Problem seitens deiner "Telefondose". Kabel ist ja in Form des Netzwerkkabels vorhanden. Das Netzwerkkabel hat 8 Adern, reicht also für bis zu 4 analoge Anschlüsse :)
     
  13. FabianMeta

    FabianMeta Beginner

    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Die Leitungen vom Netzwerkkabel würde ich nur im "Notfall" dafür verwenden. Das Netzwerk sollte normal bestehen. Deshalb wären ja die eventuell vorhandenen Leitungen im Haus von Vorteil, wenn dort freie Leitungen vorhanden sind. Weshalb habe ich ein Problem mit der Telefondose? Ich würde einfach den 2. Anschluss an der Box nutzen und diesen über die Leitungen nach unten legen.
     
  14. retrofreak83

    retrofreak83 Schon ein paar Mal da gewesen

    Beiträge:
    260
    Zustimmungen:
    16
    Bitte lese die Antworten die du bekommst aufmerksam. Wie ich schrieb, wird dir das mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nichts bringen, weil UM festlegt, was auf welchem Port ist. Sofern sich da nichts geändert hat, ist deine eine Rufnummer fest auf dem ersten Port und nur dort. Du kannst höchstens für einen monatlichen Aufpreis eine zweite Nummer zubuchen, die dann fest auf dem zweiten Port liegt. Ich denke mal das ist nicht das was du möchtest.

    Die Ratschläge bezüglich Netzwerkkabel haben wir dir gegeben, weil du, angesprochen auf eine mögliche Telefonverkabelung im Haus, abgewunken hast. Jetzt ist es plötzlich doch wieder möglich ?!
     

Diese Seite empfehlen